Tauchen

Unser Tauchplatz am

WALCHENSEE

im Karwendel

Unsere Tauchplätze

IN TIROL

und im Karwendel

Tauchplätze am Walchensee

Tiefenkarte Walchensee

Walchensee

Der Walchensee liegt zwischen München und Mittenwald, eingebettet in eine herrliche Gebirgslandschaft auf einer Höhe von 803 m (Deko Bergsee), ist 198 m tief, 7 km lang, 4 km breit und hat eine Wasseroberfläche von mehr als 16 qkm. Die meisten Tauchplätze liegen in unmittelbarer Nähe von öffentlichen Parkplätzen.

Das Wasser hat Trinkwasserqualität, die ständig überwacht wird. Sichtweiten von 10 - 15 m sind normal, können aber selbstverständlich je nach Jahreszeit und Wettergegebenheiten im Hochgebirge variieren. Die fast überall zugänglichen Ufer bieten über und unter Wasser sämtliche Varianten vom flach abfallenden Sandstrand über Pflanzenregionen bis zu felsigen Steilwänden, Geröllhalden, Abbruchkanten und Überhängen. Der Fischreichtum ist über die Grenzen des Landes weithin bekannt mit Seeforellen, Saiblingen, Hechten, Renken, Barschen, Aalrutten, Koppen, etc.



!!BEACHTE!!:Von 15. Oktober bis 1. Februar gelten regionale Tauchverbote für bestimmte Plätze, Nachttauchen ist ganzjährig nur ab eine Stunde vor Sonnenaufgang und bis eine Stunde nach Einbruch der Dunkelheit erlaubt. Weiters sind ausnahmslos Scooter Tauchgänge Verboten.

Alle Taucher sollten die Empfehlungen von uns und Sea Shepherd für ein sicheres und Umweltbewusstes Tauchen einhalten.

https://www.rabediver.at/kurse/guidelines/


 

 

Unsere Tauchbasis liegt in Österreich/Tirol im Wunderschönen Karwendel ca.20 min vom See entfernt.

Weiters zu den ausgeschrieben Tauchplätzen gibt es noch weiter Perlen die wir als Geheimtipp je nach Erfahrung von euch, für euch haben.

Schwierigkeitsgrade:  ⭐Anfänger, ⭐⭐ Advanced, ⭐⭐⭐Fortgeschritten

image (3)

FOTO: Sebastian Frölich

3D Ansicht

Tauchen in Tirol

Der Blindsee bei Biberwier/Reutte

Der See ist nur mit einer Tauchgenehmigung betauchbar. Diese ist im Cafe Il Ducatisti (gegenüber des Hotels MOHR Life Resort) in Lermoos erhältlich.

Der Blindsee ist im Frühjahr und Herbst meist glasklar. Am Einstieg (bei der Bootshütte) befindet sich eine kleine Plattform. Am gegenüberliegenden Ufer des Einstiegs befindet sich eine kleine Wand sowie kleinere Felsbrocken. Wenn man vom Einstieg Richtung Nordosten taucht, kommt man zum berühmten "Mikado" oder auch Unterwasserwald. Durch einen Sturm wurden die Bäume in den See gespült und türmen sich an dieser Stelle, sodass man durch ein Baumlabyrinth taucht. An den Baumstämmen liegen oft Zander, die, wenn man sich langsam und ruhig nähert, sogar Fotomodell spielen. Zwischen dem Mikado und dem Einstieg lohnt es sich im Flachbereich zu tauchen, dort sieht man viele kleine Fische und die Sonnenstrahlen schimmern durch das Wasser.

Einen guten Eindruck vom See findet man in diesem Video von Coldwater Film: